MiB-Tutoren gehören dem Beratungsteam einer Realschule an. Neben Systembetreuer, Beratungslehrer und Schulpsychologe ist das medienpädagogische Tandem Ansprechpartner für Schulleitungen,  Eltern, Systembetreuer und Lehrkräfte in den Anliegen der Medienbildung. Es fördert zudem die Medienerziehung durch Aktivitäten an seiner Schule und entwickelt ein eigenes Profil seiner Tätigkeit, das der jeweiligen Schule entspricht.

Anforderungsprofil
MiB-Tutoren zeichnen sich durch die Bereitschaft aus, sich in den Bereichen der Medienbildung laufend fortzubilden und die dadurch erworbenen Kenntnisse und Fertigkeiten in Fortbildungs- und Informationsveranstaltungen für Kollegen und Erziehungsberechtigte weiterzugeben. Sie sind sicher im Umgang mit digitalen Medien, insbesondere in Standardanwendungen am PC und im Internet. MiB-Tutoren sind in der Lage, selbstständig sowie ergebnisorientiert zu arbeiten und zeigen einen konstruktiv kritischen Umgang mit Medien. Aufgrund des fächerübergreifenden Ansatzes der Medienbildung sind Lehrkräfte aller Fachrichtungen als MiB-Tutoren geeignet.

Aufgabenprofil
Als Mitglied des Schulentwicklungsteams koordiniert das medienpädagogische Tandem die Umsetzung des Lehrplanziels "Medienerziehung". Dazu gehören in besonderem Maße die Einbindung von digitalen Medien in den Unterricht und die Auseinandersetzung mit den Herausforderungen des Jugendmedienschutzes. Dies wird insbesondere realisiert durch die
• Erarbeitung von Konzepten zum schulischen Einsatz von digitalen Medien,
• Entwicklung und Erprobung von mediengestützten Lehr- und Lernformen, die Kinder und Jugendliche zu einem verantwortungsbewussten und kreativen Umgang mit allen Medien befähigen,
• Weitergabe von Informationen zum Jugendmedienschutz an Erziehungsberechtigte und Lehrkräfte,
• Durchführung schulinterner Fortbildungsmaßnahmen zur Umsetzung der Gemeinschaftsaufgabe Medienerziehung,
• regelmäßige Teilnahme an regionalen Fortbildungsveranstaltungen durch den zuständigen MiB des jeweiligen Aufsichtsbezirkes.

 

Die Medienpädagogisch-informationstechnischen Beratungslehrkräfte für die Realschulen in Bayern
in Zusammenarbeit mit der ALP Dillingen, Referat Medienpädagogik, der Universität Regensburg, Institut für Psychologie, der LMU München, Department Psychologie, und der FAU Erlangen-Nürnberg, Department Pädagogik
Regensburg, 21.09.2010